Micronaut Pollen Tulip 57946 horizontal2

Geschlechtskrankheiten

Beim Sex können besondere Krankheitserreger (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten) übertragen werden (Englisch: STD für Sexually Transmitted Diseases). Die meisten Infektionen können gut behandelt werden oder heilen sogar, wenn man sie rasch erkannt. Oft sind sie aber nicht harmlos. Unerkannte und unbehandelte Infektionen können schwerwiegende, gesundheitliche Folgen haben (z.B. Gelenkentzündungen, Unfruchtbarkeit, Schädigung des Nervensystems, Gebärmutterhalskrebs).

Die Infektion ist auf weitere Sexpartner/innen übertragbar. Stellt der Venerologe (Facharzt für Behandlungen von Geschlechtskrankheiten) eine STD fest, ist es wichtig, Partner/innen darüber zu informieren. Auch wenn diese keine Symptome zeigen, sollten sie sich untersuchen lassen. Das Infektionsrisiko steigt mit der Anzahl Sexpartner/innen. Deshalb rät das Bundesamt für Gesundheit: Wer mehr als fünf Sexpartner/innen pro Jahr hat, sollte sich einmal im Jahr auf sexuell übertragbare Infektionen untersuchen lassen.

Der bekannteste und folgenschwerste sexuell übertragbare Krankheitserreger ist das Humane Immunschwäche-Virus (HIV), der zu AIDS führen kann. Neben Aids gibt es weitere Geschlechtskrankheiten, die fast ausschliesslich durch ungeschützten oralen, vaginalen und analen Geschlechtsverkehr übertragen werden:

  • Chlamydien-Infektion
  • Gonorrhö (Tripper)
  • Syphilis (Lues)
  • Feigwarzen (Genitalwarzen)
  • Herpes genitalis
  • Mykoplasmen-Infektion

Es ist nicht selten, dass mehrere Infektionen gleichzeitig übertragen werden.

Bei einem oder mehrerer dieser Anzeichen sollten Sie rasch zum Dermatologen/Venerologen gehen:

  • Juckreiz, Geschwür und/oder Schmerzen im Intimbereich
  • Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen, Unterbauchschmerzen, Harndrang
  • Stark riechender Ausfluss aus Vagina, Penis oder Anus
  • Rötliche oder bräunliche Knötchen (Warzen) im Genitalbereich, am After oder im Enddarm
  • Kribbelnde, schmerzhafte Bläschen im Genitalbereich, Geschwulste an den Geschlechtsorganen
  • Unregelmässige Blutungen ausserhalb der Menstruation
  • Grippeähnliche Symptome mit Fieber, geschwollenen Lymphknoten, Halsschmerzen, Müdigkeit

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag

08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr 

Freitag

08:00 bis 12:00 und 13:00 bis 16:00 Uhr


Im Verhinderungsfall bitten wir, vereinbarte Konsultationen 24 Stunden vorher abzusagen. Für unentschuldigt versäumte Konsultations- oder Behandlungstermine sehen wir uns leider gezwungen einen Unkostenbeitrag von Fr. 50.– zu verrechnen.

Montag bis Freitag
08.30 bis 11.30 und 13.00 bis 16.00 Uhr
+ 41 (0)44 434 10 00